Pfadfindergesetz

Sowohl das Pfadfindergesetz als auch die Pfadfinderversprechen sind eine wichtige Grundlage unserer christlichen Pfadfinderarbeit.

Pfadfindergesetz

Das Pfadfindergesetz spiegelt unsere innere Haltung wieder, wie wir unsere Mitmenschen und die Natur wahrnehmen und mit ihnen umgehen.

 

  1. Der Pfadfinder ist treu und achtet den anderenPfadfindergesetz, ritterlich
  2. Der Pfadfinder spricht die Wahrheit
  3. Der Pfadfinder hilft, wo er kann
  4. Der Pfadfinder ist ein guter Kamerad
  5. Der Pfadfinder ist ritterlich und höflich
  6. Der Pfadfinder schützt die Natur
  7. Der Pfadfinder ordnet sich ein
  8. Der Pfadfinder ist tapfer, fröhlich und unverzagt
  9. Der Pfadfinder ist genügsam
  10. Der Pfadfinder geht mit sich und mit dem, was ihm anvertraut ist, verantwortlich um

 

Pfadfinderversprechen

Mit dem Ziel Jugendliche zu verantwortungsbewußten Persönlichkeiten zu erziehen, fordern die Pfadfinder bzw. unser Pfadfinderbund (CPD) von ihren Mitgliedern auch ein gewisses Maß an Verbindlichkeit ab, die sich in den Versprechen der einzelnen Stände (Jungpfadfinder, Knappe, Späher und Kreuzpfadfinder) wieder findet.

Das Versprechen des Jungpfadfinders lautet:

Im Vertrauen auf Gottes Hilfe verspreche ich, Gott zu dienen, dem Nächsten zu helfen und das Pfadfindergesetzt zu erfüllen.