Burgenlager in Staufen

Vom 30. August bis zum 1. September 2013 feierten wir Pfadfinder des Stammes Lazarus von Schwendi unser 30-jähriges Stammesjubiläum.

 burgenlager (1)

Auf der Wiese gegenüber des Alemannenbades konnte man bereits, ab Anfang August die Bauten aus dem Boden sprießen sehen, die sich nach und nach, Stange um Stange, Bund um Bund und Turm um Turm zu einer Burg, fast ausschließlich aus Holz, Schwarzzeltplanen und Seilen zusammenfügten.

Erreichte man den Lagerplatz, fand man dort eine Burg vor, deren Ausmaß wir uns im Vorfeld selbst nicht hatten vorstellen können. Eingefasst von der Burgmauer, zugänglich nur über die Hängebrücke, erstreckte sich der Innenhof über zahlreiche Quadratmeter. Dort konnten auch die übrigen Bauten besichtigt werden, darunter ein begehbarer Besucherturm, eine Kapelle, das Langhaus mit Küche, zusätzliche Türme, sowie einige weitere Schwarzzelte, die überwiegend als Schlafzelte dienten.

BurgenlagerÜber drei Wochen Arbeit vor Ort, fast 10 Kilometer Seil, Hunderte Holzstangen und über 300 Planen, zahlreiche Spenden in unterschiedlichster Form, viele fleißige lazaranische Hände, aber auch viel Unterstützung von außen hat uns dieses Burglager abverlangt.

Am 30. August war es dann endlich so weit. Die Tore wurden geöffnet, damit wir gemeinsam mit unseren Gästen aus Pfadfinder, und unseren Besuchern aus der Region, unser Jubiläum feiern konnten.

Burgenlager

Das Programm für das Wochenende beinhaltete neben einem Stadtspiel, insbesondere für die jüngeren Teilnehmer, auch eine Wasserschlacht, einen kleinen Markt für Pfadfinderbedarf und einige Kleinigkeiten, die im Vorfeld des Jubiläums entstanden waren (Marmelade, Holundeblütenrsirup, Tassen, Postkarten, …) und als Höhepunkt den Gottesdienst am Sonntag.

Im Anschluss wurde gegrillt, Kaffee und Kuchen gegessen und wir konnten den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen. Viele von uns saßen noch bis spät in die Nacht zusammen am Feuer, und tauschten sich über die Ereignisse der letzten Wochen aus. Auch nach unserem Jubiläum stand natürlich noch einiges an Arbeit an. Es dauerte noch einige Zeit, bis die zahlreichen Konstruktionen wieder abgebaut, auch die letzten Planen wieder geputzt und zu ihren Eigentümern zurück gebracht und die Stangen vom Lagerplatz verschwunden waren.

Wir möchten auch hier diese gute Gelegenheit nutzen und noch einmal unseren Dank an alle aussprechen, die uns bei diesem unvergesslichen Unterfangen unterstützt haben.

burgenlager

Mehr Bilder finden Sie in der Galerie

Unser Jubiläum in der Badischen Zeitung